Feuerbestattung

- steigender Zuspruch an das Element Feuer

 

Die Feuerbestattung wird geschichtlich ungefähr 3000 v. Chr. erstmalig erwähnt. Der Verstorbene wird, wie bei einer Erdbestattung, in einem Sarg eingebettet. Die Trauerfeier kann vor der Kremierung am Sarg stattfinden, die Urne wird dann zu einem späteren Zeitpunkt beigesetzt; oder der Sarg wird vom Sterbeort sofort zum Krematorium überführt. Die Trauerfeier mit anschließender Beisetzung findet nach der Einäscherung statt.


Die Kremierung dauert ca. 90 Minuten und wird bei 900 °C durchgeführt. Die Asche wird in einer Aschenkapsel aufgefangen und mit Namen, Geburts- und Sterbedaten sowie dem Kremierungsort und -datum versehen. Entsprechend des vom Gesetzgeber vorgeschriebenen „Friedhofzwanges” muss die Aschenkapsel auf einem

Friedhof beigesetzt werden.


In einigen Städten dürfen auch bei stillen Beisetzungen, also Beisetzungen ohne Trauerfeier auf anonymen Gemeinschaftsanlagen, Angehörige bei der Bestattung dabei sein; in anderen Städten dagegen wird die Anwesenheit von Trauergästen bei den Beisetzungen regelrecht untersagt. 


Wir unterscheiden bei der Urnenbeisetzung folgende Formen:

  • Urnenbeisetzung in sog. Wahlstellen - Man kann ein Einzelwahlgrab wählen oder ein Wahlgrab zur Aufnahme mehrerer Urnen.
  • Anonyme oder halbanonyme Urnenbeisetzung mit und ohne namentliche Kennzeichnung. Eine Namenstafel wird durch die Friedhofsverwaltung angebracht.
  • Reihengräber, welche von den Angehörigen gepflegt werden müssen.Hier ist nur eine Beisetzung in einem Grab möglich.
  • Urnenbeisetzung in Urnenwand-Fächern (Kolumbarium). Kolumbarien werden von einigen Friedhöfen aber auch von Kirchen angeboten.


Grundsätzlich unterscheiden sich die Beisetzungen auf städtischen oder kirchlichen Friedhöfen nicht mehr so extrem wie früher. Lediglich die Gebührenordnungen und Kosten variieren. Viel Wert wird auf die Ausgestaltung und die Möglichkeiten innerhalb einer Kapelle oder Trauerhalle gelegt, um eine Beisetzung individuell und persönlich gestalten zu können.

 
 
zurück nach oben
Blickfang Grafikdesign